8. Juli 2022

    ­
­ ­

Kann Spuren von Klarheit enthalten....


Es ist oft nicht viel was es braucht um eine größere Entscheidung zu treffen. Manchmal fehlt nur ein kleines Stück innerer Klarheit, eine solide Verbindung zu deinem Bauch, deiner Intuition, deiner Seelenanbindung.

Die vielen mehr oder minder guten (Kopf-)Argumente sind noch da, aber ihre Gewichtung hat sich verschoben.

Du spürst was richtig ist, wenn du dich frei machst vom vielen Denken und dich in dich hineinfallen lässt. Ja, es ist wirklich wie ein sich fallen lassen. So einfach und doch zuweilen eine Herausforderung. Wenn du dabei Unterstützung und das Feld einer Gruppe suchst, haben wir etwas richtig schönes für dich: "Klarheit aus dem Nichts" geht in die nächste Runde!!!

Am kommenden Mittwoch, 13.7. 20.00 Uhr, gehen Timo - der mit der "Erfahrung des Nichts" - und ich - der mit der "Klarheit" - wieder der "Klarheit aus dem Nichts" auf die Spur.

Wri werden gemeinsam mit euch in das Nichts eintauchen, den Mut haben dort zu verweilen, und dann aus dem Nichts, nachdem wir innerlich ordentlich aufgeräumt haben, zu neuer Klarheit starten. Klingt gut? Tut gut. Das sagen zumindest unsere Teilnehmer. Die sollten es ja wissen, bzw. spüren.

Wenn Du bei dieser neuen Runde am kommenden Mittwoch dabei sein willst - übrigens der letzten vor einer längeren Sommerpause - dann melde Dich gerne bei mir (kurze Antwort: "bin dabei") und sende den Beitrag von 20,- € vorab auf Timos Paypal-Konto paypal.me/ErfahrungdesNichts.

Ich sende Dir dann rechtzeitig, einen Tag vorher, die Zugangsdaten für den Zoom-Call zu.


Übrigens: Das Entscheidungsfeld läuft den Sommer über weiter, sonntagsmorgens um 9.00 Uhr und monntagsabends um 21.00 Uhr. Einstieg jederzeit möglich. Über den Button unten kommst Du direkt zu weiteren Infos und Buchung.

Ich wünsche dir einen wunderbaren Sommer, der gerne mit einer guten "Spur" von Klarheit begleitet wird.


Von Herzen,
Alexander

 

     
    ­

1. Juni 2022

    ­
­ ­

1. Juni 20.00 Uhr - Date oder Nicht-Date mit Dir?!


Nichts oder Nicht- Nichts?
Klarheit oder Verwirrung?

Du weißt zuweilen nicht wo Dir der Kopf steht?

Dann mach dich auf den Weg ins Nichts. Viele sehnen sich "spirituell" danach, noch viel mehr Menschen fürchten diesen Punkt bzw. Ort wie der Teufel das Weihwasser. Genau beschreiben kann man ihn nicht, denn dann ist es nicht mehr das NICHTS.

Wir bieten Dir einen Weg an, einen Raum, wo Du Dich - energetisch getragen - fallen lassen kannst ins Nichts.

Dort kannst Du das Nichts (an-)fühlen und endlich mal so leer werden, wie du willst. Kein Platz für Gedanken, Konzepte und Glaubenssätze.

Im Raum des Nichts kann dann endlich die Klarheit entstehen, die Du Dir für Deine jetzige Situation und Deinen nächsten Schritt so sehr wünscht.

Eine kleine aber recht mächtige "Krücke" auf dem Weg zu Dir, die Timo und ich Dir im energetischen Raum "Klarheit aus dem Nichts" zur Verfügung stellen.

Auf vielfältige Nachfrage haben wir uns überlegt, unser "Versuchs-Projekt" häufiger anzubieten, um euch in eurer Kraft und Anbindung zu unterstützen.

Der nächste Abend findet statt am 1. Juni um 20.00 Uhr (per Zoom).
Wenn Du teilnehmen möchtest gib Timo oder mir einen kleinen Hinweis über die üblichen Kanäle.


Von Herzen,
Alexander

 

     
    ­

7. Mai 2022

    ­
­ ­

Die Geschichte "Klarheit aus dem Nichts" geht weiter..


das Experiment von Timo und mir - Klarheit aus dem Nichts - war eine wunderbare Sache.

Die Idee war simpel: zwei ungewöhnliche Gaben tun sich zusammen, stellen anderen Menschen ihr gemeinsames Energiefeld zur Verfügung und wissen nicht was geschieht.

Umso mehr haben uns die zahlreichen und wunderbaren Feedbacks von insgesamt über 50 Teilnehmern der drei Sessions erfreut. Es war sehr bunt und vielfältig. Hier ein kleiner Auszug:

  • Klarheit sprudelte.
  • Ich war, was so gut wie nie vorkommt, frei vom Denken.
  • Es war ein großer Raum da, sehr angenehm.
  • Ich habe ein großes Vertrauen gespürt.
  • Es war eine große Energiewelle und Schwerelosigkeit.
  • Sehr befreiend das Ganze.
  • (…)

Das starke Feedback und die anschließenden Nachfragen nach Fortführung ermuntern uns, Klarheit aus dem Nichts ggfs. häufiger anzubieten. Wir könnten uns vorstellen, diese besondere Erfahrung einmal pro Monat mit euch zu teilen.
 
Ihr würdet gerne dabei sein?

Dann gebt uns eine kurze Rückmeldung (Mail, Telegram etc. „wäre gern dabei“ o.ä.). Natürlich verpflichtet ihr euch damit zu nichts. Bei entsprechender Nachfrage würden wir die Termine über unsere Kanäle bekannt geben.

Bis dann im energetischen Feld Klarheit aus dem Nichts.

Von Herzen,
Alexander

 

     
    ­

14. April 2022

Klarheit aus dem Nichts!


Sag mal, woher kommt eigentlich Klarheit?
Nun, auf diese kluge Frage gibt es viele Antworten. Für mich habe ich herausgefunden, dass es eine Klarheit gibt, die aus dem innersten, unserer Seele kommt. Dann, wenn alles andere ganz still wird. Sie kommt dann wie scheinbar aus dem Nichts daher und führt uns dadurch in die Fülle des Lebens. Aus dem Nichts kann all das ans Tageslicht gelangen, was sonst hinter Gedanken, Gefühlen etc. verschüttet bleibt.

Gestern hatte ich das Glück mit einem Spezialisten für die Erfahrung des Nichts - Timo Koch - zu sprechen. In seinen Sitzungen unter dem Titel "Erfahrung des Nichts" geschehen wundersame Dinge, aus dem Nichts. Dazu kann Dir Timo, bzw. seine Teilnehmer/innen gerne mehr erzählen....

Schnell entstand zwischen uns die Idee, diese beiden Gaben -
Klarheit durch Simple Mind und
Erfahrung des Nichts durch T∞n (gesprochen „Ton“) gemeinsam wirken zu lassen.

Klarheit aus dem Nichts.

Bääm! Das hat uns beide im wahrsten Sinne begeistert und energetisiert. Jetzt möchten wir schauen, was wir dadurch für Dich bewirken können.

Sprich: um dieses neue Feld einem interessierten und mutigen Publikum zu ermöglichen, bieten wir kurzfristig  drei Abende an, an denen ihr die Klarheit aus dem Nichts erfahren könnt. Beide Gaben gleichzeitig in einem gemeinsamen Energiefeld. Wir sind beide sehr gespannt was dabei passiert.

Wenn du unerschrocken und offen bist, dich auf eigene Klarheit aus dem Nichts einzulassen bist du herzlich willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse o.ä. erforderlich. Du kannst dir vorher ein Thema oder eine Frage für dich überlegen, musst es aber nicht. Lass dich einfach auf das Feld ein und von T∞n und Simple Mind in der Stille begleiten.
 
Die Zoom-Sitzungen finden statt am:

Mittwoch, 20. April 20.00 Uhr
Dienstag, 26. April 20.00 Uhr und
Donnerstag, 5. Mai 20.00 Uhr.


Wir geben zu Beginn eine kurze Einführung, gehen anschließend für ca. 30 Minuten in die Stille und machen danach eine Feedbackrunde.

Anmeldungen direkt bei mir per Mail oder Telefon (0163-3125971). Ihr könnt an einem oder mehreren Tagen teilnehmen (bitte bei Buchung angeben, wann ihr teilnehmen wollt). Die Teilnahme ist kostenfrei, wir wollen ja neue Dinge erproben und freuen uns im Gegenzug auf ein offenes Feedback von euch.


Alles Gute für das anstehende Osterfest und viel Vorfreude auf neue Klarheit aus dem Nichts.

Von Herzen,

Alexander

 

     
    ­

17. März 2022

Von Verwirrung und Fensterputzen

 

Mal wieder Chaos im Außen.
Ich mag die gängigen Themen kaum nennen. Und hinzu kommen noch Deine persönlichen Themen.

Kurzum - Zeit der Überforderung ist auch immer die Möglichkeit auf Klarheit.

Wie wäre es mal mit einen „positiven Schnelltest fürs Herz“?
Ja, lass Dich doch mal von Deinem Herz infizieren und gehe dann in deine eigene „Herzquarantäne“.

Ok, es müssen ja nicht gleich 7 Tage sein. Wie wäre es mit 7 Minuten?

Schließe alles Äußere für kurze Zeit bewusst aus, vielleicht baust Du auch eine große Glaskugel als Schutz um Dich herum.
Und gehe dann mit Deiner Aufmerksamkeit in dein Herz. Dort verweilst Du ein paar Sekunden oder Minuten.Runterkommen.

Warten, ruhig werden. Irgendwann kannst Du fragen: Was ist jetzt wichtig?
Folge dem ersten Herzens-Impuls, der sich zeigt. Der Kopf hat Pause.

Bei mir kam neulich als Antwort: Fensterputzen!
He? Ich bin nun wahrlich kein Freund von Fenster putzen. Ich hab‘s aber dennoch brav gemacht und mich danach doch tatsächlich gut gefühlt. Neben der äußeren Klarheit – saubere Fenster sind schon was feines beim Blick in die Natur 😉 – hatte ich auch wesentlich mehr innere Klarheit und Leichtigkeit für alles andere. 😇

Wenn Du Lust auf mehr Klarheit hast probiere es aus. Keine Sorge, es endet nicht immer im Fensterputzen. :-)
Viel Freude dabei !
Von Herzen,

Alexander

     
    ­

14. Februar 2022

Ihr Lieben,

Montagnachmittag. Typischer Alltagsfänger.

 

Hm….
Vor ein paar Tagen flog mich folgender Satz an:

Alles Alltägliche ist spirituell und
alles Spirituelle ist alltäglich.


Zack, das saß.

Immer diese Unterscheidungen, hier der Alltag, der bewerkstelligt werden will und dort (auf einen kleinen Thron gehoben) das Spirituelle, was einer besonderen Form und Raum bedarf.

Nö, das braucht es nicht. Auch nicht am Montag.

Wenn Du etwas mit Hingabe tust, gerne auch was ganz Alltägliches wie kochen, bügeln, Gartenarbeit oder Deinen Bürojob, ist es zeitgleich auch spirituell. Ohne große Anstrengung und ohne Ankündigung: Hey Leute, ich bin jetzt mal richtig spirituell unterwegs. :-)

 

Du bist mit Dir und dem, was Du tust voll und ganz zutiefst verbunden. Geht’s noch spiritueller?

Und umgekehrt?
Das, was wir vielleicht als spirituell bezeichnen, z.B. bewusstes Atmen, Verbindung zur eigenen Seele oder Gott aufbauen, eine kurze Meditation, ein Gebet, tiefe innere Zufriedenheit o.ä. muss nichts Besonderes sein. Es kann schlicht und einfach Teil unseres Alltages sein, wie Zähneputzen, Hände waschen, an der Kasse warten. Wir können es wie selbstverständlich in unseren Tagesablauf einbauen. Und irgendwann steckt es in uns, wie eine zweite Haut, die dann zur ersten wird. 😉
Alles irgendwann ganz selbstverständlich.

Vielleicht magst Du es einmal einüben und so die „gedachten“ Grenzen zwischen Alltäglichem und Spirituellem aufheben.

Schwups, da werde ich beim Schreiben darauf aufmerksam gemacht, dass heute ja Valentinstag ist. Gut sagt mein "ich", dann verschenken wir heute eine Coaching-Sitzung zum Thema Partnerschaft/Liebe. Bitte nur melden, wenn es derzeit ernsthaft "juckt" und ihr ein Thema damit habt. Gute Sitzungen zeigen sich durch echten Schmerz aus, der angeguckt und gelöst werden will.

 

Und weil es so schön ist, gibt es zwei weitere Sitzungen zum gleichen Thema mit 50 % Rabatt auf den Normalpreis. Wenn es Dich zieht und du wirklich hinschauen willst, einfach melden und dann mit dem Hinweis "50 %" auf meiner Seite buchen.

Viel Freude und Liebe am Valentinstag wünscht Dir,

 


Alexander

     
    ­

20. Dezember 2021

Ihr Lieben,
auch wenn "das Virus" die Adventszeit hier und da durcheinander wirbelt, sind doch sehr viele Menschen busy mit allem was bis Weihnachten noch erledigt werden muss.

Klar, wenn Du kein oder das "falsche" G (einfach gesund, wo kommen wir denn da hin?) hast darfst Du draußen vor den Geschäften warten. Nachbars Fiffi darf übrigens rein, aber das muss man nicht verstehen. War der Ursprung des Virus nicht ein Tier? Egal. Seltsame Zeiten.

Mein Eindruck ist, dass viele Menschen sich derzeit angesichts des Chaos draußen nach innerer Stärke, Ruhe und Klarheit sehnen.

Innere Klarheit ist manchmal wie ein großes Geschenk, das vor einem liegt und in aller Ruhe ausgepackt werden will.
 
Viele wollen das Geschenkpapier hektisch auseinanderreißen, den Karton mit einem Messer wild malträtieren, um so schnell wie möglich das ersehnte "etwas" in der Mitte ans Licht zu bringen. Lässt es sich nicht in unserem Tempo oder mit den alten Werkzeugen öffnen wenden wir uns ab und suchen nach dem nächsten Geschenk. Es bleibt dann liegen bis zum nächsten Mal. Das Geschenk bleibt uns erstmal verborgen.

Eine andere Vorgehensweise könnte auch so aussehen: Ich sehne mich wirklich nach dem Geschenk der Klarheit, habe es ganz dolle beim Universum bestellt (mal nicht bei Amazon). Ich bin sogar offen, zu nehmen was drin ist, unabhängig davon was ich gern hätte. Dann atme ich erstmal durch. Klarheit liegt vor mir auf dem Tisch. Endlich. Allerdings ist sie verpackt. Sehr gut sogar. Der - Gott hab ihn selig - gute Christo hätte seine wahre Freude dran.

Ich will das Geschenk auspacken und schau mir zunächst das Papier an. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich entdecke darauf Geschichten über meine alten Glaubenssätze und Konditionierungen. Da ist vieles, was zwischen mir und meinem Geschenk der Klarheit steht, z.B. Gedanken wie "das kann ich nicht", "das bringt Ärger im Job oder der Familie", "ich weiß gar nicht, ob ich das wirklich will" usw. Sie sind zum Teil recht hartnäckig aufgeklebt, lassen sich nur schwer von der weiteren Verpackung lösen. Ich prüfe die Glaubenssätze mit Fragen wie diesen: "Ist das wahr?", "Ist das wirklich meins oder nur ein Glaubenssatz, den ich irgendwann und irgendwo einmal in mein System reingelassen habe und irgendwie nicht mehr richtig loswerde?" Und siehe da: schließlich gelingt es mir, sie peu á peu zu entfernen.

Bei der nächsten Schicht scheint das Material kein Papier zu sein, irgendwie ist alles fester und ich hole mir hier und da etwas Hilfe von außen. Eine Freundin, ein Coach, ein Buch, ein Seminar. Geschafft. Vielleicht waren es tiefe Prägungen von früher oder Emotionen, die das Tageslicht sehen wollten.

Endlich komme ich zum Karton durch. Hier braucht es eine weitere Prise Mut, ein paar neue Werkzeuge und etwas mehr Durchhaltevermögen, um das Geheimnis des Kartons zu lüften. Manchmal steckt in dem Karton auch ein zweiter Karton und du arbeitest Dich in vielen kleinen und großen Schritten zum Kern durch. Aber du weißt, es lohnt sich. Auch wenn einfache Lösungen oft die schwersten sind, es führt kein Weg daran vorbei, wenn Du es wirklich willst.

So kommst Du Schicht um Schicht näher zu Deinem Ziel.
Deiner Klarheit.
Eine Klarheit, die mit Dir und Deiner Seele im Einklang schwingt. Kompromisslos und kraftvoll. So wie Du es in Deinem inneren bist. Freude und Freiheit machen sich breit. Du bist wieder ein Stück mehr in Deiner inneren Heimat angekommen. Feiere das!

Ihr Lieben, die "Seelenkraft" des Simple Mind hilft hier und da auf dem Weg zur Klarheit und unterstützt Menschen durch sein scharfes Schwert, in die eigene Mitte zu kommen. Und weil bald Weihnachten ist gibt es als Geschenk für die treuen Leserinnen und Leser dieses Newsletters insgesamt drei kostenfreie Einschaltungen (im Wert von je 120,- €) für mehr Klarheit und innerer Mehrheit für Dein Leben.
Sende einfach eine kurze Mail an kontakt@simple-mind-entscheidungen.de mit dem Stichwort "Einschaltung". Viel Glück. Ich melde mich dann bei Dir.

Euch Allen wünsche ich ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein grandioses Jahr 2022.

Alexander

     
    ­

14. Oktober 2021

Die Anbindung zu mir ist die Anbindung zur Welt.

 

Ihr Lieben,
eben hab ich was auf meinem Impulse-Kanal auf Telegram geschrieben, was mich "juckt" auch hier zu thematisieren.

Die Anbindung zum innersten Punkt meines Wesens ist in meinen Augen eine der großen Herausforderungen und Abenteuer unseres Lebens.

Wie oft leben wir mehr oder minder knapp an "uns selbst", an unserem eigenen Wesen, vorbei? Wir funktionieren und sind von unseren großen und kleinen Bedürfnissen gesteuert (Sicherheit, Erfolg, Liebe, Freiheit, Kontrolle über das Leben usw.). Nach deren Befriedigung sind wir erst mal satt. Bis zum nächsten Bedürfnisloch und das Spiel geht wieder von vorne los. Man könnte es auch "Hamsterrad der Bedürfnisse" nennen.

Sind wir mit uns verbunden, erreichen wir hingegen eine Tiefe des eigenen Lebens, in der sich neue Fenster und Bewusstseinsräume öffnen. Es entsteht tiefe Zufriedenheit und Glück, die nicht an äußere Umstände geknüpft ist. Es ist wie ein neues Tor zu mir und damit auch zur Welt. Das muss nicht immer angenehm sein und rosa Einhörner verlaufen sich dort auch eher selten - aber es ist eine verdammt spannende Reise.

Mein Blick nach innen verändert meinen Blick nach Außen und lässt mich anders mit den Menschen und der Schöpfung in Verbindung treten.
 
Wie komme ich ein Stück weit dahin, zu diesem "mehr zu mir"? Hier drei kleine Hinweise für die ersten Schritte:

  • halte einen Moment inne (egal wie lange, es braucht zumindest m Anfang keinen Meditationsmarathon!), atme und spüre, dass es in Dir einen kleinen Punkt, vielleicht eine kleine Kugel oder ein kleines Feuer gibt, welches Dir Energie schenkt und Dich Leben spüren lässt.
     
  • bitte um Anbindung - ganz einfach!
    Die Kraft des einfachen Bittens ist enorm und wird oft unterschätzt. (Anm.: ich hörte neulich von einem Krankenhaus auf Hawaii, wo es üblich ist, dass, wenn eine rote Lampe mit einem Namen leuchtet, Ärzte und Pfleger einen Moment innehalten und für diesen Menschen beten. Mit nachweisbarem Erfolg. Scheint bei uns unmöglich – aber es funktioniert.) Bitte und warte geduldig ab was geschieht.

     
  • wisse, dass Du bereits angebunden bist, auch wenn Du es nicht immer spürst. Denn es ist wahr. Auch wenn Du die Sonne nicht siehst ist sie doch da. Das entspannt, gerade dann, wenn es mal „nicht klappt" mit dem "Anbindung spüren". Den Weg zur bewussten Anbindung kannst Du dadurch entspannter antreten. (Achtung Geheimnis: Es ist ein bisschen wie am Ziel sein, ohne das man es merkt.)

Dies sind nur erste kleine Hinweise, sich auf den Weg zu machen. Wenn Du diese oder andere Übungen machst, wirst Du erstaunt sein, wie sich Dein Leben verändert, wie es reicher und tiefer wird.

Viel Freude beim Suchen und Finden Deines Ich´s.

Von Herzen,

Alexander

     
    ­

26. August 2021

Herzohren vs. Kopfohren

 

Kennst Du das?
Du willst Deinem Gegenüber ein für Dich wichtiges Anliegen näherbringen, er/sie hört Dir zu, aber es dringt nicht wirklich das zum anderen durch, was Du sagen willst. Vielleicht hat Dein Gegenüber gerade andere Themen im Kopf, interpretiert vielleicht Dinge in Dein Anliegen, die Dir nicht entsprechen etc.pp. Oder, Du sprichst mit Bekannten, Freunden etc. aber sie hören Dir erst wirklich zu, wenn ihre Lieblingsthemen berührt werden. Man sagt dann schonmal: Du, der ist auf dem und dem Ohr taub. Irgendwie kommt nicht das an, was wirklich rüber will.

Das gilt für andere wie auch für uns. Auch wir haben unsere eingebauten Filter auf dem Weg vom Ohr in den Kopf. Wir sortieren in Schubladen, bewerten, analysieren etc. Das ist oft hilfreich und praktisch im schnellen Alltag aber mit tieferer Wahrnehmung hat das nicht wirklich viel zu tun. Aber gerade die könnten wir gelegentlich durchaus gebrauchen.

Ich habe kürzlich (ungeplant) ein kleines Experiment gemacht. Ein Freund fragt mich, ob er mir ein kurzes eigenes Gebet, was für ihn sehr wichtig ist, vortragen darf. "Klar", sage ich und merke, als er anfängt zu sprechen, wie meine Wahrnehmung vom Kopf ganz locker runter ins Herz rutscht. Ich schaue mir dabei zu und bin gespannt was passiert.

Er trägt sein Gebet vor und fragt: "Und?"
Ich sage: "Du, ich kann Dir jetzt doch tatsächlich nicht wiedergeben was Du gesagt hast. Aber, das was Du mit Deinem Gebet für Segen und Kraft sagen wolltest ist zu 100 % bei mir angekommen. Und ist total stimmig mit Dir als Mensch."

Ich bin platt. Mein Kopf ist mal eben schachmatt gesetzt und noch nicht mal mehr in der Lage, Teile des Gehörten wiederzugeben. Mein Herz sagt nur: "Ja, das passt zu 100 % und ist für ihn jetzt total stimmig und im Einklang mit seinem Innersten." Der Freund bedankt sich für´s Feedback und wir lassen das Thema so stehen. Keine weiteren Analysen, Erklärungen und Interpretationen sind nötig. Die Herzebene ist offenbar sehr effizient.

Vielleicht probierst Du es bei passender Gelegenheit einmal selbst aus. In der Familie, mit Freunden oder generell mit Menschen, bei denen es Dir leichter fällt auf eine Herzbene zu gehen. Du kannst Dir an passender Stelle des Gesprächs einfach innerlich sagen: So, ich wechsel mal kurz auf die Herzebene und höre ausschließlich damit. Oder als Kurzkommando: Achtung: Herzohren - ihr seid dran. :-)

Wenn Du das wagst, könnte es passieren, dass zu Du interessanten Einsichten kommst und Dein Gegenüber vielleicht auf eine neue Art wahrnimmst und verstehst.

Viel Freude beim Wechsel von Kopfohren zu Herzohren wünscht


Alexander

     
    ­

26. Juli 2021

Ganz bei sich - mitten im Chaos

 

Ihr LIeben,

die Bilder der Flutkatastrophe in der Eifel  brennen sich ein.
Auch heute - 12 Tage danach - ist die Lage vor Ort noch sehr schwierig. Kein Strom, kaum fließend Wasser, sich türmende Müllberge. Der Geruch von Moder und Schlamm hält sich hartnäckig. Resignation macht sich breit.

Mitten in diesem Chaos lese ich von Bekannten von einem kleinen Jungen und sehe sein Bild in einem Post auf Facebook. (Das Bild verwende ich aus Schutz des kleinen Kerls natürlich nicht.)

Der Junge hat einen kleinen Behelfsstand im Krisengebiet eingerichtet. Er sitzt auf einem Plastikstühlchen, links daneben einige Flaschen Wasser und ein paar Süßigkeiten für Helfer und Flutopfer. Es ist sein sechster Geburtstag. Vielen Menschen steht die Verzweiflung angesichts der immensen Schäden und des Leids ins Gesicht geschrieben. Der schmächtige Junge hingegen strahlt, seine Augen leuchten. Er sitzt ganz ruhig und seelig auf seinem kleinen Stuhl und bietet seine Waren an.

Am Abend sagt er zu seiner Mutter: "Mama, das war mein schönster Geburtstag."

Mich berührt das - tief. Der Junge ist ganz bei sich und freut sich einfach helfen zu können. Er ist für diesen Moment eins mit sich und der Welt. Egal was im Außen passiert.

Eins sein mit sich. Ein hehres Ziel, oder?

Viele Wege führen dahin, einer ist das stete einüben durch Meditation, Stille und Präsenz.

Im wöchentlichen Entscheidungsfeld z.B. üben wir dies in kleinen Gruppen ein. Eine kurze meditative Einleitung gefolgt von ca. 25-30 Minuten Stille. Während dessen wirkt ein energetisches Feld unterstützend, das sogenannte Entscheidungsfeld. Es hilft den Teilnehmern auf dem Weg zu eigener Anbindung und Klarheit. Auch im Chaos und vielleicht gerade dort.

Im Juli haben wir uns eine Sommerpause in Sachen Entscheidungsfeld gegönnt. Ab 1.8. legen wir wieder los mit neuen Sitzungen wahlweise am Sonntagmorgen (9.00 Uhr) oder Montagabend (21.00 Uhr).

Interessiert? Dann schaue hier vorbei, um näheres zu erfahren.  LINK

Neugierig, aber noch zögerlich, ob es was für Dich sein könnte? Kein Problem, einfach eine kurze mail an kontakt@simple-mind-entscheidungen.de schicken und mit der Bemerkung "kostenfreie Schnuppersession" mit Wunschtermin (So oder Mo) zurückschicken.

Ich wünsche Dir in Zeiten von Chaos und Unklarheit eine immer stärker werdende die Verbindung zu Dir und Deinem Wesenskern.

Von Herzen,

Alexander

P.S.:Auch mein Telegram-Kanal "Impulse zur Anbindung" unterstützt Dich auf Deinem Weg zu Dir. Bei Intersse hier einklinken, kostenfrei. LINK

     
    ­

27. Mai 2021

Juhu - einsam?!

 

na, was macht 15 Monate "C" mit Dir?
Manch einer wird antworten: es macht zuweilen richtig einsam.
Wow, jetzt geht erstmal die Energie runter, denn Einsamkeit rangiert auf der Beliebtheitsskala der Gefühle maximal auf Platz 27, deutlich hinter Wut (da ist wenigstens Energie drin) und noch hinter unserem diesjährigen ESC Beitrag
😉. Dieser trällerte fröhlich von Haß und Mitleid, naja. Genutzt hat es ihm nichts, das Publikum schenkte ihm 0 Punkte. Einsamkeit? Auch Zero Points? Vielleicht bringen wir ja die Einsamkeit auf 12 Punkte und marschieren ESC-technisch an UK, Deutschland und Spanien vorbei.

Dazu helfen ein paar Fragen:
Was kann man mit dem Gefühl der Einsamkeit anstellen?
Nun, wie wäre es, sich dem Gefühl einfach mal zu stellen, hineinzugehen und zu schauen, ob sich nicht was spannendes dahinter zeigt.

Könnte es sein, dass Einsamkeit recht wenig damit zu tun hat, wie viele Menschen um mich herum sind, wie mein Beziehungsstatus ist, sondern wie sehr ich bei und mit mir bin? Kann ich in Ruhe Zeit mit mir verbringen? Geschieht mein Tun aus meiner Quelle, meinem Inneren, oder tue ich vieles nur um Anerkennung und Bestätigung von Außen zu bekommen? Um dabei zu sein? Ist die Bestätigung futsch kommt die Einsamkeit zu Besuch. Sie erinnert mich daran, dass ich vergessen habe mit mir zu sein.

Was wäre, wenn ich mit mir wahrlich im Einklang wäre? Wie würde ich sein, was würde ich sagen, was würde ich tun?

Kurze "Reinfühl-Pause"!

Welche Antworten tauchen jetzt in Dir auf?

Wenn Du die Antworten Deiner Seele in Dein Leben integrierst kennst Du keine Einsamkeit. Du tust Dinge aus einer inneren Überzeugung und einem inneren Bedürfnis heraus und könntest locker einen Vortrag darüber halten. Dir ist es dann letztlich egal, was das Außen sagt. Du bist mit Dir vereint. Ist dem nicht so, wirst Du immer ein Stück weit von der Anerkennung und Bestätigung der anderen leben.

In verschiedenen Einzel-Sitzungen kam unlängst heraus, dass wir aus verschiedenen Gründen zu wenig schauen, ob ich im Einklang mit mir bin. Diesen Schmerz kann man individuell auflösen, wenn man bereit ist hinzuschauen und zu entdecken, was mir eine stärkere Verbundenheit mit mir schafft. Wenn ich das finde, ensteht Freude. Einsamkeit räumt ihren Platz.
In einem Video für Delphin-TV hab ich das Thema energetisch "angerissen". Schau gerne mal rein, es ist eine gute Einstiegsübung zu dem Thema.


Viel Freude und Erkenntnisse beim Forschen wünscht

Dein
Alexander

     
    ­

31. März 2021

Jetzt ist Jetzt...und gestern war gestern.

 

Hallo zusammen,
 
gestern hatte ich einen neuen Newsletter "vor"-geschrieben, musste dann kurzfristig noch weg und heute ist irgendwie alles futsch. Sollte wohl nicht sein, oder?
Denn heute früh ist einiges wieder anders, die Umstände, die Energie etc. Tja, so funktioniert leben im Hier und Jetzt.

Gestern wäre noch ein längerer Text dran, heute mach ich´s kurz. Es gibt neue Videos vom Simple Mind für Wachstum und Klarheit.

Beruf als Wachstumsmotor.
Hier kannst Du Deine Fragen und Konzepte über Deinen Beruf einmal näher beleuchten. Stimmt das, was ich über meinen Beruf denke? Gibt es vielleicht eine tiefere individuelle Wahrheit für mich hinter dem, was sich gerade zeigt? Hast Du ein aktuelles berufliches Thema, welches Dich bewegt? Wenn Du in die geführte Stille gehst und Deine Seele befragst, kannst Du Klarheit finden.

Das nächste Video wurde heute früh frisch auf dem Kanal von DelphinTV eingestellt.
Der Sehnsucht auf der Spur.
Hier kannst Du Dich den Kernfragen Deines Lebens widmen. Was ist eigentlich meine Sehnsucht? Ist das was ich für Sehnsucht halte wirklich der Kern dessen, was die Seele für mich bereit hält? usw.
Auch hier führe ich Dich gerne in die Stille und begleite Dich energetscih auf dem Weg zu Klarheit und Anbindung.

Alle Videos findest Du auf dem Youtube Kanal von Andreas Klein/DelphinTV und meinem (Alexander Manderfeld). Leider funktioniert derzeit die direkte Verlinkung nicht.

Übrigens: Am Ende der Videos kannst Du ab sofort meinen Kanal abonnieren. Du wirst dann automatisch informiert, wenn ich neue Videos bereitstelle. :-)

Jetzt aber viel Freude und Erkenntnis mit den Videos und eine wunderbare Zeit im Hier und Jetzt!

Das hätte ich fast vergessen: ich habe zwecks steter Einübung der Anbindung einen kleinen Telegram Kanal gegründet. Impulse zur Anbindung. Hier gibt´s quasi täglich ganz kurze Impulse für die persönliche Verbindung zur eigenen Mitte, Quelle, Seele, je nachdem was für Dich stimimg ist.


Wenns Dich zieht schau gerne einmal rein, unter Telegram und Impulse zur Anbindung.

Euer

Alexander

     
    ­

08. März 2021

na, wenn das obige Bild kein gutes Omen ist. Ich hoffe, Du teilst diese Art von Humor.

Oder ist das gar kein Humor?

Wenn wir uns aus unseren inneren Gefängnissen samt den unnützen Gedanken und Konzepten befreien, kann tatsächlich so etwas wie Auf-Er-Stehung geschehen. Erst im Innen dann im Außen. Dann hält auch kein noch so großer Stein uns von unserer Freiheit fern.

Anders gesagt, wenn wir uns selbst nicht mehr in unser Schneckenhaus aus alten Glaubenssätzen einschließen, kann sich unser Leben frei entfalten. Dann braucht es keine Regierung und kein Ordnungsamt, die uns den Spiegel des "Einsperrens" vorhalten. Es braucht dann keine Demo, auf der wir für Freiheit plädieren, weil wir Freiheit leben. Einfach so. Was es braucht ist etwas mehr an Verbundenheit mit unserer Quelle. Das kann man einüben. Jeden Tag ein bisschen mehr und das Leben gewinnt an Fülle und Freude.

Das führt mich zu zwei meiner jüngsten Videos:
Der Freude folgen

und
Leichtigkeit Leben

Hier kannst Du Dir aus Deiner Quelle Hinweise geben lassen, wie Dein Leben noch besser gelingt, um Freude und Leichtigkeit einen breiten Raum zu geben. Gerade jetzt. Gerade hier.

Ein frohes und gesegnetes Osterfest wünscht Dir und Deinen Lieben,

Dein
Alexander

 

Euer
Alexander

     
    ­

Jetzt ist Jetzt...und gestern war gestern.

 

Hallo zusammen,
 
gestern hatte ich einen neuen Newsletter "vor"-geschrieben, musste dann kurzfristig noch weg und heute ist irgendwie alles futsch. Sollte wohl nicht sein, oder?
Denn heute früh ist einiges wieder anders, die Umstände, die Energie etc. Tja, so funktioniert leben im Hier und Jetzt.

Gestern wäre noch ein längerer Text dran, heute mach ich´s kurz. Es gibt neue Videos vom Simple Mind für Wachstum und Klarheit.

Beruf als Wachstumsmotor.
Hier kannst Du Deine Fragen und Konzepte über Deinen Beruf einmal näher beleuchten. Stimmt das, was ich über meinen Beruf denke? Gibt es vielleicht eine tiefere individuelle Wahrheit für mich hinter dem, was sich gerade zeigt? Hast Du ein aktuelles berufliches Thema, welches Dich bewegt? Wenn Du in die geführte Stille gehst und Deine Seele befragst, kannst Du Klarheit finden.

Das nächste Video wurde heute früh frisch auf dem Kanal von DelphinTV eingestellt.
Der Sehnsucht auf der Spur.
Hier kannst Du Dich den Kernfragen Deines Lebens widmen. Was ist eigentlich meine Sehnsucht? Ist das was ich für Sehnsucht halte wirklich der Kern dessen, was die Seele für mich bereit hält? usw.
Auch hier führe ich Dich gerne in die Stille und begleite Dich energetscih auf dem Weg zu Klarheit und Anbindung.

Alle Videos findest Du auf dem Youtube Kanal von Andreas Klein/DelphinTV und meinem (Alexander Manderfeld). Leider funktioniert derzeit die direkte Verlinkung nicht.

Übrigens: Am Ende der Videos kannst Du ab sofort meinen Kanal abonnieren. Du wirst dann automatisch informiert, wenn ich neue Videos bereitstelle. :-)

Jetzt aber viel Freude und Erkenntnis mit den Videos und eine wunderbare Zeit im Hier und Jetzt!

Das hätte ich fast vergessen: ich habe zwecks steter Einübung der Anbindung einen kleinen Telegram Kanal gegründet. Impulse zur Anbindung. Hier gibt´s quasi täglich ganz kurze Impulse für die persönliche Verbindung zur eigenen Mitte, Quelle, Seele, je nachdem was für Dich stimimg ist.
Wenns Dich zieht schau gerne einmal rein... unter Telegram und Impulse zur Anbindung.

Euer

Alexander

     
    ­

13. Februar 2021

Ich und ich - Egotrip oder echte Anbindung?

 

Hallo zusammen,

 

kennst Du das?

Du glaubst Du bist sooooo toll an Dein Innerstes, Dein Wesen etc. angebunden. Und dann stellst Du fest, Du bist Deinem - über die Jahre vermeintlich so klein gewordenen - Ego auf den Leim gegangen. Mal wieder.

 

Nix mit super spirituell - sondern ganz banal im Ego verhangen. Altes Denken, altes Fühlen, altes Handeln.

 

Ist das schlimm? Nein, denn ist es einfach so. Und es wird immer wieder so sein. Daher eine Bitte: verurteile Dich nicht dafür oder erwarte von Dir anders zu sein, als Du gerade jetzt bist.

 

Puh, das nimmt erstmal ganz viel Druck. Jetzt kannst Du wieder befreiter nach vorne gucken und schauen was vielleicht machbar ist. Wenn Du Lust hast.

 

Wenn Du die Verbindung zu Dir, Deinem Innersten stärken möchtest und immer sicherer die Stimmen von Ego und Seele unterscheiden lernen willst kannst Du was tun. Du kannst nach Deinem ganz individuellen Weg der Anbindung Ausschau halten und ihn einüben.

 

Einer der nächsten Schritte auf diesem Weg dorthin könnte folgender sein:

 

In meinem jüngsten Video auf Delphin TV "Ich und ich - wie finde ich zu mir?" kannst Du mithilfe Deiner Fragen, die Du zur Anbindung an Deine Seele hast, der ganzen Geschichte näher kommen. Du kannst z.B. fragen:

- wie komme ich leichter in die Anbindung?

- was bedeutet eigentich Anbindung für mich?

- wie spüre ich, dass ich angebunden bin?

- wie kann ich die Anbindung leichter in meinem Alltag integrieren?

- welche nutzlosen Konzepte über Anbindung darf ich noch gehen lassen?

usw.

Wie lautet Deine Frage an Deine Seele?

 

Der Weg den jede(r) von euch geht ist individuell. Und so ist auch meine Unterstützung offen und keine allgemein gültige Lehre. Gott bewahr. Vielleicht eher eine Art Leere im Entscheidungsfeld, die Du mit Deinem Sein erfüllst. Schau es Dir gern auch öfter an, der Weg ist nicht mit dem ersten Schritt oder Hinweis erfüllt.

 

Weitere Wege sind die wöchentlichen Zoom-Treffen zum themenoffenen Entscheidungsfeld oder eine individuelle Begleitung zwischen Dir und mir.

 

Jetzt aber viel Freude und Klarheit mit dem Video zu Dir und Deiner Anbindung.

Alle Videos findest Du auf dem Youtube Kanal von Andreas Klein/DelphinTV und meinem (Alexander Manderfeld). Leider funktioniert derzeit die direkte Verlinkung nicht.

 

Dein

Alexander

05. Januar 2021

Hallo zusammen,

 

wenn Du meinen Neujahrsletter gelesen hast, und zwar gaaanz runter bis "P.P.S." weißt Du was jetzt kommt:

 

Gestern ist die erste Folge von Simple Mind auf dem Youtube Kanal DelphinTV von Andreas Klein gestartet. Wir haben mit viel Herz und Intuition gleich fünf Videos gedreht, die in den kommenden Wochen auf seinem Kanal zu sehen sein werden (und meinem, den ich gerade einrichte).

 

Worum geht es? Ziel ist es, das Entscheidungsfeld mit vorher festgelegten Themen zu kreieren und einem breiten Kreis von Menschen kostenfrei zugänglich zu machen.

 

Also, das was in unseren wöchentlichen Gruppen als offenes Feld der Anbindung und Klarheit erfolgt, läuft bei DelphinTV als Feld zu einem konkret umrissenen Thema. Im ersten Video

haben wir Partnerschaft genommen, als zeitloses, immer zur Verfügung stehendes, Werkzeug für die eigene Klarheit. Wenn Du also Fragen zu Dir und Deiner Partnerschaft hast kannst Du hier Antworten von Deiner Seelenebene finden.

 

Schaut gerne mal rein.....

Alle Videos findest Du auf dem Youtube Kanal von Andreas Klein/DelphinTV und meinem (Alexander Manderfeld). Leider funktioniert derzeit die direkte Verlinkung nicht.

 

Euer

Alexander

 

P.S.: Über Feedback, gleich welcher Art, freue ich mich.

01. Januar 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
herzlich willkommen im neuen Jahr und alles Gute dafür.

Das neue Jahr ist noch ganz jung, aber ich muss Dir schon was schönes erzählen: Vor ein paar Minuten habe ich einen sehr guten Freund angerufen, der wenige Tage vor Silvester mit einem (zum Glück leichten) Schlaganfall und schwerem "Tatütata" ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Meine Wünsche zum neuen Jahr wurden seinerseits mit der Antwort "quittiert": "danke, es geht mir sehr sehr gut, ich bin glücklich und voll Freude."

Nein, er hat weder Psychopharmaka bekommen noch heimlich zuviel Sekt getrunken. Er sagte, dass er schlicht und ergreifend die innere Freude - trotz der äußeren Widrigkeiten -  einfach fließen lässt.

Einfach fließen lassen, denn Freude ist da, wenn wir sie nur zulassen. Hm....ich bin etwas baff. Ist es wirklich sooooo einfach? Ja, ganz oft ist es ganz einfach. Wenn wir unsere Bewertungen, wie Dinge im Außen sein sollen, mal kurz beiseite legen und uns nur einen Moment lang der inneren Freude zuwenden und sie zulassen.

Ich merke immer öfter, dass mir Dinge besser "gelingen", wenn ich mich nicht zwischen mir und dem Leben stelle. Anders gesagt: ich muss mir (=> mein Denken, mein Planen, mein Wollen etc.) auf dem Weg zum eigenen Glück nur hin und wieder aus dem Weg gehen und dann kann Leben fließen. Und dann kommt Freude auf. Einfach so.

Ich wünsche Dir und mir für 2021, dass wir hin und wieder und vielleicht sogar immer öfter dem, was in unser Leben sein soll, Platz machen und uns auf das einlassen, was unsere Seele für uns bereit hält.

Ach so, einüben kann man das auch, z.B. im Entscheidungsfeld, in dem es um Klahrheit und Anbindung an die eigene Seele geht. Ohne viel Rumgehirne aber mit viel Hingabe.

Wir starten in 2021 wieder fröhlich mit zwei Angeboten, wahlweise am Sonntagmorgen um 8.45 Uhr oder am Montagabend um 21.00 Uhr. Interessiert? Hier geht´s zur Anmeldung.


Kommt weiter gut ins neue Jahr und schenkt eurer Seele Raum, euch zu beschenken.


Herzlichst,
Alexander